www.offpaY.de / ShowBox Deutschland / Wanne-Eickel/ Santa Monika

Rockfete auf'm Kanal mit 'Graf Hotte und GoodVibration'
Kultband aus Wanne-Eickel rockte zum Muttertag die 'Santa Monika'

Wanne-Eickel, 11.5.14 - Es war heiß.. nein, nicht das Wetter, sondern das, was da 'abging'. Eine Muttertags-Rock-Fete ganz ohne ‚Heintje und Mama' , dafür 70er Plateauschuhe, Schlaghosen und 'Klamotten vonne Zeche', in denen 'Graf Hotte' (Markenzeichen: Schwarzer Zylinder) mit seiner Band GoodVibration Songs von den Stones, Black Sabbath, Led Zeppelin, den ‚Ärzten', Bryan Adams, Tina Turner, T-Rex, Deep Purple, Slade und Golden Earing zum Besten gaben, und somit das vollbesetzte Fahrgastschiff 'Santa Monika' mit samt der Hotte-Fangemeinde kräftig aufmischten.
(Foto: Klaus Schleser)
210 Minuten Rock-Klassiker bis zum Abwinken. Als Höhepunkt dann die eigenwillige Rockversion des 50er Jahre Schlager-Oldies 'Nichts ist so schön wie der Mond von Wanne-Eickel', im Original von Friedel Hensch und den Cyprys. Eine musikalische Zeitreise in die goldenen Gefilde der Rock-und Popmusik, mit Klassikern der 50er bis 70-er Jahre. Live und sehr authentisch. Wer sonst kann zu solch' einer Rockparty schon laden als Graf Hotte und seine Band ‚GoodVibration, deren Bandmitglieder Toby Schwietering (Bass), Uli Diestelhorst (Drums) , Reinhold Durant (Gitarre) und natürlich Horst Schröder (Vocals) als ‚Graf Hotte‘ bereits seit 1998 zusammen spielen, und sich erfolgreich zum Lokalmatador in Wanne-Eickel und dem Ruhrgebiet ‚gerockt' haben.
(Foto: Klaus Schleser)
Ab 12.00 Uhr startete die 'Santa Monika' ab Kanalbrücke Dorstener Str. in Wanne-Eickel. Zuerst stromaufwärts über 2 Stunden bis zum Anleger ‚Amphi-Theater' Gelsenkirchen am Nordsternpark. Zwischendurch ein Schleusengang, wo natürlich weitergerockt wurde. Nach 90 minütiger Pause dann wieder zurück Richtung Wanne-Eickel. Stromabwärts ging es dann schneller, so daß die Santa Monika Wanne-Eickel schon 30 Minuten früher erreichte. Mit ein paar Ehrenrunden im Hafenbecken wurde die Zeit wieder ausgeglichen, damit GoodVibration die Setlist bis zum Schluss spielen konnte.

Mit dem AC/DC- Klassiker ‚Highway to Hell' verabschiedete sich 'Graf Hotte' und 'GoodVibration' von den - an diesem Tage überwiegend weiblichen Fans. Info www.goodvibration-music.de - (Alle Fotos: Klaus Schleser)
(Foto: Klaus Schleser)
(Foto: Klaus Schleser)
(Foto: Klaus Schleser)
(Foto: Klaus Schleser)
(Foto: Klaus Schleser)
(Foto: Klaus Schleser)
(Foto: Klaus Schleser)
(Foto: Klaus Schleser)
Mehr Fotos auf www.facebook.com/offpay.de