www.offpaY.de / Schweiz / ShowBox -

Metallspürhunde:
Die kämpferischen Poeten des Retro-Independent-Pop.

Sozialkritisch - zynisch - provokant - entlarvend
Dortmund im November 2011. Die Stimmung im FZW-Dortmund kocht. Ca. 1500 Besucher des 1. Unart-Festivals fiebern einer der Top-Act's entgegen. Sie nennen sich 'Metallspürhunde' und kommen aus der Schweiz. Der Bandname leitet sich von den Minensuchhunden im Vietnamkrieg ab. Die Band aus Zürich und Basel ist bekannt für ihre zynisch-sozialkritischen Songtexte, inszeniert durch den perfekten Sound von rockig-elektronischen Musikelementen. Vor Jahren noch Geheimtipp, gehören sie heute zu den Top-Act's der schwarzen Musikszene. 1998 von Michel Frasse und Peter Graf gegründet, überzeugt die Band seitdem durch stetige Bühnenpräsenz und untermauern so ihren Ruf als exzellente Live-Band. Die Live-Performance der 'Hunde' ist ein wahrer Hingucker! Aktuelle Besetzung: Marion Altwegg (Texte, Keyboard, Gesang) Sebastian Hausmann (Gitarre), André Gerber (Schlagzeug) und Amok-Frontman Michel Frasse. Er elektrisiert die Fans vom ersten bis zum letzten Song. Die deutsch-sprachigen Texte verleihen den Songs die nötige Härte, benennen Missstände und bohren in schwelenden Brandherden. Sie enlarven Verführer wie Verführte. Marion Altwegg,Metallspürhunde

Anatomie und Elektrometal bilden das Gerippe der Hunde. Brachialer Industrial ist das Fleisch am Knochen. EBM jagt durch die Blutbahn. Im Herz pocht eine unüberhörbare Liebe zum 80er Wave und Synthie-Pop. Die 'Hunde' kreieren ihren eigenen Sound, eine Vermischung von ausladenden Melodien und tief in den Eingeweiden wühlenden Bässen, durchzogen von ausgeklügelten Effekten - dazu verzerrte Gitarrenriffs und pumpende Beats: Der Bastard gibt sich verspielt und zutraulich, um im nächsten Moment wütend zuzubeissen. Seine Anklage gegen Korruption, Geldgier und Machtmißbrauch demonstriert er eindrucksvoll, indem er mit verachtungsvoller Mimik und einem zynischem Grinsen bündelweise 'Geldscheine' in's Publikum wirft.
Sein Gesang ist bewußt monoton, trocken und bellend. Tiefe und Stärke erhalten die Worte dabei durch den intelligenten metaphorischen Sprachgebrauch - der Poesie der Kämpfer.


Auftritte bei grossen Festivals sowie mehrmalige Platzierungen in den DAC (Deutsche Alternative Charts) bescherten den Hunden europaweit ein beachtliche Erfolge und großes Fanpublikum. Michel Frasse und Marion Altwegg, Metallspürhunde

Fotos: Annie Bertram.
Michel Frasse und Marion Altwegg


Die Geschichte der Metallspürhunde geht zurück bis in die Achtzigerjahre. Damals begann Michel Frasse (Vocals, Music) mit einem Atari-Computer die Möglichkeiten der elektronischen Musik auszuloten. Später kamen Gleichgesinnte dazu, man zog sich in den Keller zurück, baute ein Studio auf. Über Jahre führten sie jenseits des Tageslichts ein eremitisches Dasein als Soundtüftler.
Club's und Festivals
Mit dem Release ihres 99er Debüts "Metallspürhunde" stellte sich die Band erstmals öffentlicher Kritik - und die fiel ausnahmslos positiv aus. In der Folge enterte man die Clubbühnen in Deutschland und in der Schweiz und produzierte 2001 mit "Preview2" ein weiteres Album. Daraus resultierten wiederum Beiträge auf Samplern. Schließlich klappte es auch mit den Festivals: In Deutschland und Rumänien konnten die 'Hunde' zusammen mit Grössen wie Covenant, Das Ich oder Apoptygma Berzerk auftreten.
Mit dem 2003 erschienen "Blut & Spiele" verfolgt die Band weiterhin den seit Ende der Neunzigerjahre eingeschlagenen Weg. 2004 schliesslich unterschreibt die Band beim deutschen Kult-Label Danse Macabre und macht damit einen weiteren Schritt Richtung Durchbruch. Seitdem erschienen die Alben "Amokmensch" (2006) und "Böse Wetter" (2009) sowie die Singles "Was hat Dich bloss so ruiniert" (2007) und "Die letzte grosse Fahrt" (2009). Mit dem aktuellen Album "Moloch" (2011) schliesslich legen die Metallspürhunde ihr bis dato ambitioniertestes Werk vor, welches hervorragende Kritiken erntet und sich 8 Wochen in den DAC hielt. Die vier Schweizer haben ihren Stil gefunden und gefestigt, aber nicht zementiert, denn gegenüber anderen musikalischen Einflüssen geben sie sich nach wie vor offen. (ks) www.mshunde.ch - www.offpay.de

Michel Frasse, Metallspürhunde