www.offpaY.de / IdeenPark / Medien -


Gläserne Redaktion der WAZ informiert im 'Ideenpark'.
Journalisten geben einen Einblick in den Arbeitsablauf einer Zeitungsredaktion

(Essen, den 16.08.12) Wie sieht der Tagesablauf in einer Zeitungsredaktion aus?. Wie recherchieren Journalisten und wie wird über die 'Aufmacher-Story' des nächsten Tages entschieden. Interessierte Besucher des IdeenParks von ThyssenKrupp können noch bis zum 23.08.2012 hautnah miterleben, wie Nachrichten gemacht werden. Redakteure, deren Namen man kennt, sind täglich zwischen 10 und 18 Uhr vor Ort und beantworten Fragen interessierter Leser/innen. In der täglichen Redaktionskonferenz um 11.00 Uhr sind die Besucher Einblicke in die Welt der Zeitungsmacher: Gläserne Redaktion der WAZ live dabei, wie die Redaktion am „Content Desk“ arbeitet, Ideen entwickelt - und wie die Titel Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Neue Rhein/
Neue Ruhr Zeitung, Westfälische Rundschau und Westfalenpost am nächsten Tag aussehen werden. Mit dabei auch die Redakteure der WAZ-Onlineportale. Tägliche Live-Interviews mit Prominenten aus Sport, Showbiz, Politik und Wirtschaft sind ein weiteres Highlight im 'Angebot' der Gläsernen Redaktion. Kinder und Jugendliche erhalten somit die Möglickeit, sich über den Arbeitstag eines Journalisten zu informieren. In der Schreibwerkstatt des WAZ-Projekts Zeus – Zeitung und Schule – erfahren die 'Nachwuchs-Journalisten' erste Eindrücke aus der Welt der Nachrichten, ihrer Aufbereitung und Verbreitung über die Medien.

Der Leiter der WAZ Wirtschaftsredaktion Thomas Wels (rechts) im  Interview mit Dr. Heinrich Hiesinger (1.Vorstandvors. ThyssenKrupp) Wie wird man Chef von ThyssenKrupp ?

... war eine der Fragen von Thomas Wels (Leiter Wirtschaftsredaktion) an Dr. Heinrich Hiesinger (Vorstandsvorsitzender ThyssenKrupp), der am 16.08.12 zu Gast im IdeenPark und der dortigen 'Gläsernen Redaktion' der Mediengruppe WAZ war. In dem 45 Minuten dauernden Live-Interview vor Zuschauern stellte sich Dr. Hiesinger zahlreichen Fragen zu den Themen Unternehmensverluste, Aufgabe und Verkauf ganzer Sparten - aber auch der Zukunft des Unternehmens. Der Konzernchef antwortete hierauf in nachvollziehbaren Anworten, die weit über die üblichen Statements hinausgingen. Antworten, bei denen verständlich wurde, daß auch unpopuläre Entscheidungen dazu gehören, um ein Weltunternehmen für die Zukunft erfolgreich am Markt zu positionieren. Dr. Hiesinger gab sich dennoch optimistisch. In seiner Zeit vor ThyssenKrupp "habe er oftmals Aufgaben lösen müssen, für die ein gewisser 'Mut zum Risiko' verlangt wurde. Hätte ich diese Aufgaben nicht erfolgreich gelöst, wäre ich heute nicht an dieser Stelle." Womit die Frage nach dem 'Wie wird man Chef von ThyssenKrupp?' beantwortet wäre. (ks)


Minister Rösler zu Gast in der Gläsernen WAZ-Redaktion
Der Leiter der WAZ Wirtschaftsredaktion Thomas Wels (rechts) im  Interview mit Bundeswirtschaftsminister  Dr. Philipp Rösler
Philipp Rösler, Bundeswirtschaftsminister und FDP-Vorsitzender, besuchte am 21.08.12 den Ideenpark und die Gläserne Redaktion der WAZ Mediengruppe. Im Interview stellte er sich den Fragen von Thomas Wels (Leiter WAZ-Wirtschaftsredaktion) u.a. zu den Themen Förderung Erneuerbare Energien, Euro Krise und wie es mit dem Ersatz für den Atomstrom weitergeht. Er sprach sich für bezahlbare Strompreise aus; diesbezüglich eine rasche Über-
prüfung der Förderung Erneuerbare Energien.
Zum Interview: www.derwesten.de/wirtschaft

www.ideenpark.de
www.waz.de
Fotos: Klaus Schleser